Sicherheitsmaßnahmen
bei der Sanierung von Schimmelbefall

Sicherheitsmaßnahmen
bei der Sanierung von Schimmelbefall

Schimmel im Schlafzimmer
Schimmel in Wohnungen oder Häusern kommt leider nicht sehr selten.
Sollten Sie auch davon betroffen sein, dann müssten Sie bestimmte Sicherheitsmaßnahmen zu Ihrer und auch für die restlichen Bewohner ergreifen.

Es kommt auch drauf an, wie groß der festgestellte Schimmelbefall ist, und in welcher Art von Wohnräumen (sensible oder nicht sensible) er festgestellt wurde.

Ein flächenmäßig kleiner Befall, hat weniger als 0,5 m²
oder
ist es flächenmäßig ein großer Befall, dann hat er mehr wie 0,5 m².

Die Größe des Schimmelbefalls gibt auch die Größe des Problems an und auch die Art der möglichen oder notwendigen Sicherheits- und Schutzmaßnahmen.

Hier mal ein Beispiel der Dringlichkeit und der dann einzuleitenden Schutzmaßnahmen:

Wenn eine kleine Fläche Schimmel im Schlafzimmer festgestellt wird, sollte von Ihnen schnell reagiert werden. 

Wenn eine große  Fläche Schimmel im Schlafzimmer festgestellt wird, rate ich Ihnen sehr schnell zu reagieren. 

Denn Im Schlafzimmer verbringen wir statistisch fast so viel Zeit wie auf der Arbeit und mehr als in den restlichen Räumen unseres Hauses/Wohnung sowieso. Damit sind wir meistens nachts dem Schimmel mit seinen Sporen 5-8 Stunden schutzlos ausgeliefert. Dies geschieht aber dann nicht nur über die Raumluft, sondern die erhöhte Schimmelsporenbelastung ist auch im Bettzeug und möglicher Weise auch in der Kleidung in den Schränken.

Wenn andere Wohnräume (z.B. das Wohnzimmer) befallen wurden, müsste vielleicht nicht so dringend „schnell zu reagieren“, weil Sie sich nicht so lange und häufig darin aufhalten, aber Sie verschleppen die Schimmelsporen dann immer weiter in den Rest der Wohnung.

Wie sollten Sie je nach Befallsgröße und Raumart vorgehen?

Egal wie Groß der Schimmelbefall sich darstellt, er sollte sofort wenn möglich direkt abgetötet werden.
Da dieses aber meistens nicht gleich geschehen kann, weil man ja nicht sofort immer einen umweltfreundlichen und gesunden Schimmelvernichter ohne Chlor als Sprühlösung zur Hand (im Schrank) hat, sollte man also ruhig bleiben und mit System vorgehen. Denn es macht keinen Sinn ohne Schutzausrüstung etc. über den Schimmelbefall herzu fallen.

Die Priorität des Vorgehens wird über die Raumart (sensibel VS nicht so sensibel) und die Befallsgröße ( bis 0,5 m² VS über 0,5 m²) geregelt.

Welche Sicherheitsmaßnahmen sind sinnvoll!

1.  Die Stelle des sichtbaren Schimmelbefalls dann sofort mit einem Schimmelvernichter (am besten ohne Chlorbestandteile) großzügig über den sichtbaren Befall hinaus Einsprühen, wenn möglich. Wenn das nicht möglich ist, gehen Sie zu Punkt 2 über.

2. Wenn das Einsprühen mit einem Schimmelvernichter nicht sofort möglich ist, kann (sollte) die Stelle auch erstmal mit Folie abgeklebt (überklebt) werden, bis Sie einen guten Schimmelvernichter zur Hand haben. Das Überkleben des Schimmelflecks soll den Sporenflug (Sporenverbreitung in der Wohnung) erstmal unterbinden.

2a. Falls Sie keine Folie und Klebeband im Haus haben und in den Baumarkt fahren müssen, besorgen Sie sich auch gleich die notwendige Schutzkleidung (lesen Sie hierzu den Artikel: Schutzkleidung zur Schimmelsanierung)  mit, wenn Sie den Schimmel selbst von der Wand oder Tapete entfernen wollen. Ob Sie im Baumarkt den richtigen Schimmelvernichter finden, ist fraglich. Lesen Sie hierzu den Artikel: Wirksame Mittel zur Schimmelbekämpfung.

Dieses Vorgehen ist erst mal das optimale, egal ob es sich um einen sensiblen oder nicht sensiblen Wohnraum handelt und es ist auch egal, ob es sich dabei dann um einen kleinen oder großen Schimmelfleck handelt. Also erst mal Safety First. Gehen Sie auf Nummer sicher.

Ist die Schimmelfläche so groß, das er nicht überklebt werden kann, sollten Sie den Raum nur noch mit Schutzkleidung betreten und auch einen professionellen Schimmelsanierer mit der Arbeit beauftragen. Wohnen Sie zu Miete, sollten Sie egal wie groß der Schimmelbefall ist, immer Ihren Vermieter benachrichtigen.

Achtung: Wischen (entfernen) Sie den Schimmel nicht ohne Schutzkleidung und bevor der Schimmel abgetötet wurde ab. Dies betrifft vor allem Wände, Tapeten etc. die strukturiert (rau) sind und nicht glatt. Lesen Sie hierzu den Artikel Schimmel von der Wand entfernen.

Den Schimmelbefall selbst entfernen?

Wenn Sie sich entschieden haben, das Sie den Schimmelbefall selbst entfernen wollen, sollten Sie:
1. Eine Schutzkleidung anlegen
2. Ihren Schimmelvernichter (am besten ohne Chlor) bereit halten
3. Einen Müllsack mit in den Raum nehmen (für die Folie womit der Befall abgeklebt wurde)
4. Die Folie entfernen, wenn der Befall abgeklebt wurde und in den Müllsack stecken
Punkt 3 und 4 also nur beachten, wenn der Schimmelbefall abgeklebt wurde.

5. Den Schimmelpilzbefall laut Bedienungsanleitung (falls vorhanden, meistens nur Sicherheitshinweise) des Schimmelvernichters einsprühen.
6. Dann den Schimmelvernichter einwirken lassen (vorgeschriebene Zeit etc. einhalten)
7. Verlassen Sie am besten den Raum während das Mittel wirkt. Sollten Sie ein Mittel mit Chloranteilen benutzen, lüften nicht vergessen


Lesen Sie hierzu auch den Artikel: Schimmel von der Tapete entfernen