Die häufigst gestellten Fragen zum F+R Schimmelvernichter

Hier die FAQ

Ist der Gebrauch von F+R Schimmelvernichter für Menschen oder Tiere gefährlich?

 

Nein, F+R Schimmelvernichter ist im Gegensatz zu den meisten industriellen Schimmelpilzmitteln frei von Silberionen, Chlor, Hypochlorit, Aldehyden, Alkoholen oder Quartären Ammoniumverbindungen. F+R Schimmelvernichter basiert auf dem Wirkstoff Chlordioxid (das in einem patentierten Verfahren hergestellt wird und somit weniger korrosiv ist, als das herkömmlich hergestellte). Chlordioxid ist auch in anderer Konzentration zur Trinkwasserdesinfektion gemäß § 11 TrinkwV2001 zugelassen. Ein weiteres Plus ist die leichte und komplette biologische Abbaubarkeit.

Deshalb gibt es nach der Anwendung auch keine chemischen Rückstände die den Anwender oder die Umgebung belasten könnte.

Bei der kleinflächigen Nutzung des F+R Schimmelvernichter müssen keine besonderen Sicherheitsvorschriften beachtet werden. Grundsätzlich sollte man sich jedoch vor der Gefährdung durch den Schimmelpilz selbst schützen. Hier empfehlen sich diverse Sicherheitsvorkehrungen wie Atemschutzmaske, Handschuhe etc. Bei der Sanierung von großflächigem Schimmelpilzbefall bzw. bei der Anwendung des F+R Schimmelvernichter in kleinen und unbelüfteten Räumen sollte auf Atemschutz entsprechend der Arbeitshinweise geachtet werden.

Wie wirkt F+R Schimmelvernichter?

 

Es ist ein wirkungsvolles Biozid, schon in sehr niedrigen Konzentrationen (0,05 ppm per Liter Wasser) und über einen großen pH-Bereich. Chlordioxid dringt über die Bakterienzellwand ein und reagiert mit lebenswichtigen Aminosäuren im Zytoplasma der Zelle, um den Organismus zu töten. Das Nebenprodukt dieser Reaktion ist Chlorit. Von Bedeutung ist, dass toxikologische Studien gezeigt haben, dass das Desinfektionsnebenprodukt von ClO2 (Chlorit) keine signifikante Gefahr für die menschliche Gesundheit birgt.

Wie lange dauert eine durchschnittliche Behandlung mit F+R Schimmelvernichter und welche Menge benötige ich?

 

F+R Schimmelvernichter ist sehr sparsam in der Anwendung und wirkt auf jedem Untergrund. Für einen Quadratmeter befallenen Untergrunds benötigen Sie nur ca. 120 ml Sprühlösung; somit ist ein halber Liter Sprühlösung (eine Ampulle) ausreichend für eine Fläche von 3 bis 5 Quadratmetern.

Bei der kleinflächigen Nutzung des F+R Schimmelvernichter sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen (siehe Anleitung) zu beachten. Nach Abschluss der Behandlung empfehlen wir, eine gründliche Lüftung (Stoßlüftung) des Raumes vorzunehmen. Da der F+R Schimmelvernichter sehr einfach und wirtschaftlich zu handhaben ist und weil in der Regel keine Folgebehandlungen mehr notwendig ist. Es genügt bei Nutzung geeigneter Sprühgeräte im Schnitt eine Arbeitszeit von etwa 3-5 Minuten für 5 Quadratmeter befallener Fläche. Mit dem Handsprüher, dauert es etwas länger.

Nach etwa einer Stunde Einwirkzeit können die behandelten Flächen bereits gereinigt werden. Aufgrund des schnellen und unkomplizierten Gebrauchs eignet sich F+R Schimmelvernichter auch für Großsanierungen oder grundlegende Sanierungsmaßnahmen. Ab einer befallenen Fläche (ab 0,5 m²) schließen wir uns allerdings der Empfehlung des Umweltbundesamtes an, einen Fachbetrieb für Schimmelpilzsanierung oder einen Sachverständigen für Schimmelpilzuntersuchungen zu beauftragen.

Der Vorteil von Chlordioxid gegenüber Wasserstoffperoxid?

 

Auf der Zelloberfläche von vielen Keimen, Bakterien und Pilzen befinden sich bestimmte Enzyme, sogenannte Katalasen, die Sie u.a. vor Wasserstoffperoxid schützen. Somit ist nicht nur der Schimmelpilz gut gegen den Wirkstoff Wasserstoffperoxid gewappnet.

Damit besteht aber auch die Möglichkeit einer Resistenzbildung. Was nicht  Gesundheitsförderlich ist.

Deswegen wird immer noch was anderes hinzu gegeben um die Wirksamkeit zu erhöhen. Manche geben Silberionen oder auch Fruchtsäuren hinzu. Dies soll die Wirksamkeit von Wasserstoffperoxid verstärken. Der Einsatz von Silberionen wird Wissenschaftlich hinterfragt, ist aber noch nicht verboten. Fruchtsäuren schaden scheinbar niemanden.

Darum wird heutzutage in vielen Bereichen immer mehr Chlordioxid eingesetzt. Denn es ist wissenschaftlich erwiesen, bis zu 25-mal effektiver als Wasserstoffperoxid.

Außerdem wirkt Chlordioxid bei einem größeren PH Bereich als Wasserstoffperoxid.

Ist das Chlordioxid giftig?

 

Fünfzig Jahre Arbeitserfahrung haben gezeigt, dass Chlordioxid ein sicheres Mittel ist, wenn es richtig gehandhabt wird. Weltweit werden fast 4,5 Million Pfund Chlordioxid pro Tag bei der Herstellung von Zellstoff und Papier benutzt. Außerdem seit fast 70 Jahren in der Trinkwasseraufbereitung. Jedoch ist es wie bei allen desinfizierenden Chemikalien, wenn sie unsachgemäß gehandhabt, verschluckt, absorbiert werden oder man ihnen zu lange ausgesetzt ist, können sie giftig sein. Jedoch ist es auch gerade diese Giftigkeit, die Chlordioxid zu einem guten Desinfektionsmittel macht.

Kann F+R Schimmelvernichter das Oberflächen-Material (z. B. Holz, Putz, Fliesen) schädigen, porös werden lassen oder verfärben?

 

Nein, F+R Schimmelvernichter schädigt die Oberflächen nicht. Nur bei sehr empfindlichen Materialien, wie z. B. Teppichen, Stoffen usw. sollte vor der Anwendung ein Farbverträglichkeitstest an einer nicht sichtbaren Stelle durchgeführt werden.

Muss die Tapete bei Schimmelpilzbefall entfernt werden?

 

Grundsätzlich sollte Tapete, wenn sie Schimmelpilzbefall zeigt, entfernt werden. Sehr häufig ist der Schimmelpilz durch die Tapete hindurch gewachsen und “ernährt” sich vom Tapetenkleister. Löst sich die Tapete von der Oberfläche, wenn man sie mit F+R Schimmelvernichter einsprüht, dann ist dies ein untrügliches Zeichen dafür, dass der Schimmelpilz die Tapete durchwachsen hat und den Kleister als Nährstoff nutzt. Neben der Entfernung der Tapete ist es dann erforderlich, auch den Putz unterhalb des Schimmels zu behandeln. Dies sollte großflächig geschehen, da das Myzel des Schimmelpilzes auf der Oberfläche des Putzes mit bloßem Auge nicht sichtbar ist.
Vielfach scheut man sich aus Kostengründen, eine möglicherweise recht neue Tapete zu entfernen. Nur dann, wenn es sich vielleicht um Kleinstflächen oder so genannte Stockflecken handelt, kann man in Ausnahmefällen auf die Entfernung der Tapete verzichten, wobei man dennoch den F+R Schimmelvernichter aufbringen sollte, um den Schimmel abzutöten. Der abgetötete Schimmelpilz sollte anschließend entfernt werden. Unsere Empfehlung ist: Tapete entfernen.

Muss angeschimmelter Putz abgeschlagen werden?

 

Ist der Putz porös, muss er raus. Ist er noch fest mit einer festen Verbindung zum Untergrund, reicht es aus, mit F+R Schimmelvernichter einzusprühen und die Oberfläche anschließend zu reinigen. Schimmelpilze sind Oberflächenbesiedler, die nicht in unbeschädigte Oberflächen einwachsen.

Kann man mit F+R Schimmelvernichter die Kosten für eine professionelle Schimmelpilzbehandlung sparen?

 

Wenn der Schimmelpilzbefall nur kleinflächig ist, können Sie selbst gegen den Schimmelpilz vorgehen. Sie sollten jedoch bedenken, dass sich die Schimmelpilze durch umherfliegende Sporen weiter verbreiten und es zu “Sekundärkontaminationen” kommen kann.

Grundsätzlich gilt, dass bei Schimmelpilzbefall von mehr als 0,5 m² ein Fachbetrieb zu Rate gezogen werden sollte. So lautet auch die Empfehlung des Umweltbundesamtes.

Können Silikonfugen im Bad, WC oder in der Küche mit F+R Schimmelvernichter gereinigt werden?

 

Silikonfugen sind bei Schimmelpilzen aufgrund ihrer oft feuchten Umgebung sehr beliebt. Befindet sich der Schimmelpilz nur oberflächlich auf dem Silikon, reicht es aus, wenn Sie ihn mit F+R Schimmelvernichter einsprühen und nach einer Stunde die abgestorbene Pilzmasse gründlich abwischen oder abspülen.
Oft ist der Schimmel bereits in das Silikon hineingewachsen, dann reicht eine Oberflächenreinigung nicht mehr aus. Das Silikon muss raus. Bevor die neue Silikonmasse eingefugt wird, sollten Sie den Untergrund der Fugen mit F+R Schimmelvernichter einsprühen. Sie verhindern so einen schnellen Pilzneubefall aus dem Untergrund.
Um die gereinigten bzw. neuen Silikonfugen vor weiterem Pilzbefall zu schützen, empfehlen wir Ihnen, die entsprechenden Stellen in regelmäßigen Abständen (1x Woche) einzusprühen.

Kann F+R Schimmelvernichter auch bei Pilzbefall im Schlafzimmer verwendet werden?

 

Ja, F+R Schimmelvernichter eignet sich besonders gut für so sensible Bereiche wie Schlaf-, Kinder- oder Badezimmer, da er im Gegensatz zu den meisten industriellen Schimmelpilzmitteln frei von Silberionen, anderen Schwermetallen, Chlor, Aldehyden, Alkoholen ist. Dadurch geruchsneutral in Anwendungslösung und vollkommen biologisch abbaubar und rückstandlos nach Reaktion.

Muss ein Raum nach dem Einsatz von F+R Schimmelvernichter aus gesundheitlichen Gründen längere Zeit gemieden werden?

 

Nein, alle Räume sind nach der Behandlung rasch wieder begeh- und bewohnbar. Wir empfehlen trotz aller positiven Eigenschaften, im Anschluss an die Behandlung eine sorgfältige Lüftung der Räume.

Was sollte ich machen, wenn es im Keller modrig oder faulig riecht?

 

Modriger oder fauliger Geruch im Keller kann ein Hinweis auf Pilzbefall sein. Auch wenn Sie den Schimmel nicht optisch (sehen) finden, der Geruch ist jedoch unverkennbar. Dann wird Ihnen das Einsprühen einer Stelle wahrscheinlich nicht wirklich weiter helfen. Dann sollten Sie den Keller mit einem Raumlufthygienesystem entkeimen. Trotzdem sollten Sie zusätzlich besser einen Bausachverständigen oder eine professionelle Schimmel-Sanierungsfirma zu Rate ziehen, die die Ursache  des Problems herausfinden und gegeben falls beheben kann. Handelt es sich jedoch nur um kleinflächigen Befall und die Ursache ist erkannt und beseitigt, sprühen Sie die befallenen Stellen lokal ein. Nach etwa einer Stunde Einwirkzeit können die abgetöteten Überreste entfernt werden. Trotzdem empfehlen wir Ihnen, den Raum dann noch mit dem F+R Basisentkeimer zu behandeln.

Sollte man bei Schimmelpilzbefall einen Bausachverständigen um Rat fragen?

 

Kleinflächigen Schimmelbefall, insbesondere wenn er durch Lüftungsprobleme oder erklärbare Feuchtigkeit, z. B. im Badezimmer, verursacht wurde, kann man relativ einfach selbst mit Hilfe des F+R Schimmelvernichters beseitigen.
Handelt es sich jedoch um eine Fläche von mehr als 0,5 m², sollte man unbedingt einen Fachmann zu Rate ziehen. Hier gilt es, die Ursache für den Schaden zu ermitteln und fachgerecht beheben zu lassen. Nur dann ist sichergestellt, dass eine ordnungsgemäße und nachhaltige Schimmelpilzsanierung und Ursachenbeseitigung erfolgt ist und damit keine Gefährdung mehr von Schimmelpilzen ausgeht.
Auch wenn Sie Schimmelgeruch feststellen, Sie jedoch keine Schimmelflecken sehen, sollte der Fachmann eingeschaltet werden. Es gibt viele Möglichkeiten, wo sich der Pilz, für Sie nicht sichtbar, versteckt halten kann. Beliebte Plätze sind hinter Schränken (Außenwand), Fußleisten, in Hohlräumen, hinter Betten und Gardinen.

Kann F+R Schimmelvernichter bei extremem Schimmelpilzbefall noch helfen?

 

F+R Schimmelvernichter ist auch für großflächigen oder starken Schimmelpilzbefall hervorragend geeignet, da er gegen alle Schimmelpilzarten wirksam ist.
Bei großflächigem Befall sollte allerdings grundsätzlich ein Fachsanierer mit der Beseitigung beauftragt werden, da auch die Ursache für den Schimmel gesucht und behoben werden muss. Außerdem ist zu prüfen, ob nicht bestimmte befallene Bauteile entfernt werden müssen. Wenn mit starken Sporenbelastungen in der Raumluft (und im Umgebungsbereich) zu rechnen ist, sollte zudem vorher der Einsatz von F+R Basisentkeimer als erster Sanierungsschritt geprüft werden.

Wie verhalte ich mich bei Stockflecken auf OSB Platten bzw. Gipskarton?

 

Manchmal weisen harmlos aussehende kleine Stockflecken auf OSB Platten bzw. Gipskarton auf ein ernsthaftes Schimmelpilzproblem hin. Man findet diese Situationen häufig in Badezimmern oder angrenzenden Räumen. Durch einen Feuchteschaden (Wasserleitung) oder andere kleinere Mengen Wasser, die kontinuierlich ins Bauwerk (z.B.: durch undichte Silikonfugen) eindringen, wird die OSB bzw. der Gipskarton dann durchfeuchtet, ein gefundenes Fressen für Schimmelpilze. Man riecht sie schon seit längerer Zeit, optisch haben sie sich allerdings bisher noch nicht wirklich bemerkbar gemacht. Dann muss man davon ausgehen, dass die Rückseite der Wand stark von Schimmelpilzen befallen ist. Dann gibt es nur eine richtige Lösung: raus mit der befallenen Wand. Bei Schäden dieser Art ist sehr häufig auch die als bedenklich eingestufte Schimmelpilzgattung Stachybotrys festzustellen. Daher sollte man eine Sanierung keinesfalls auf die lange Bank schieben oder selber irgendwelche “Notlösungen” versuchen. Auf jeden Fall sollte ein Profi hinzugezogen werden.

Warum sollten auch die Schimmelpilzsporen vernichtet werden?

 

Als Folge eines Schimmelpilzbefalls im Raum findet man häufig deutlich überhöhte Sporenkonzentrationen in der Luft und auf den Flächen. Die Beseitigung des Schimmelpilzes auf den Flächen alleine löst dieses Problem nicht. Oft führt sogar die Beseitigung des Schimmels zu einer zusätzlichen Kontaminierung der Raumluft, da kleinste Luftbewegungen ausreichen können, die Sporen von den Oberflächen zu lösen und in der Raumluft zu verteilen. Der Schimmelpilz wird über seine Sporen verbreitet. Das geht dann von einem Raum in den nächsten.

Eine Spore kann längere Zeit selbst unter den unwirtlichsten Bedingungen überleben (Endspore), um irgendwann bei genügend Feuchtigkeit wieder auszukeimen und einen erneuten Schimmelbefall zu verursachen. Die Schimmelpilzsporen auf Oberflächen werden durch den F+R Schimmelvernichter zerstört. Zur Abtötung der Sporen die sich dann in der Raumluft befinden gibt es den F+R Raumluftoptimierer und auch den F+R Basisentkeimer. Besonders Allergiker sind dann vielmals von dem erhöhtem Sporenaufkommen in der Raumluft betroffen.

Warum sind die im Schimmelpilz enthaltenen Allergene oder Toxine (Mykotoxine) so gefährlich?

 

Bestimmte Schimmelpilze können für jeden Menschen gefährlich sein. Besonders betroffen sind ältere und kranke Menschen, aber auch Kinder und Schwangere. Kopfschmerzen, Übelkeit, Schlaflosigkeit oder Konzentrationsschwierigkeiten können erste Anzeichen eines durch Schimmelpilze verursachten Krankheitsbildes sein. Je nach Veranlagung des Einzelnen und der Art des Schimmelpilzes kann es im laufe der Zeit sogar zu schwersten neurologischen Vergiftungserscheinungen kommen. Noch häufiger machen sich die Allergene des Schimmelpilzes bemerkbar. Gegen das Einatmen von Pilzsporen oder deren Schimmelpilzteilen können sich Allergiker, vor allem in der wärmeren Jahreszeit, wenig schützen. Dies kann fast nur in den eigenen 4 Wänden mit einem Raumlufthygienesystem geschehen. Hierfür gibt es den F+R Raumluftoptimierer.

Was ist das Besondere an F+R Schimmelvernichter?

 

Der Wirkstoff den der F+R Raumluftoptimierer benutzt ist Chlordioxid. Chlordioxid ist umweltfreundlich und eine erprobte Technologie zum Schutz vor Verschmutzungen, denn es schützt die Umwelt und die menschliche Gesundheit vor Bakterien und vor Nebenprodukten, die häufig durch andere Desinfektionsmethoden gebildet werden. Es ist ein sehr wirkungsvolles Biozid, schon in sehr niedrigen Konzentrationen (0,1 ppm pro m³ Luft). Chlordioxid gehört zu den oxidierenden Bioziden, es ist kein metabolischer Giftstoff: Das bedeutet, dass es den Mikroorganismen durch Unterbrechung des Nährstofftransports über die Zellwände, und nicht durch die Unterbrechung des des Stoffwechsels (Was viele andre Produkte machen. Diese hinterlassen dann häufig Substanzen die Mensch und Tier schaden können) Schaden zufügt. Das Nebenprodukt dieser Reaktion ist Chlorit. Von Bedeutung ist, dass toxikologische Studien gezeigt haben, dass das Desinfektionsnebenprodukt von Chlordioxid (Chlorit) keine signifikante Gefahr für die menschliche Gesundheit birgt.

Chlordioxid wird schon seit fast 70 Jahren zur Desinfektion in alltäglichen Lebensbereichen (Chlordioxid wird z.B.: seit Jahren in der Trinkwasserdesinfektion benutzt (in den USA seit 1944). Die Notwendigkeit entstand als entdeckt wurde, dass Chlor und ähnliche Substanzen gefährliche DPDs (Desinfektionsnebenprodukte) bilden, wie z.B. THM (Trihalomethane).

Seit damals haben viele deutsche, englische und amerikanische Wasserbetriebe angefangen Chlordioxid zu Desinfektion von Trinkwasser zu verwenden.